Max Drayman, der Schlichter für Auseinandersetzungen auf der online Glücksspiel Informationsseite Casinomeister.com hat letzte Woche eine seltene Warnungen gegen den Internet Kasino Betreiber ausgesprochen, nachdem dieser bereits eine zeitlang Auszahlungen aufgrund von fadenscheinigen Begründungen verzögert hatte. Die hauptsächliche Beschwerde bezog sich auf einen Spieler, der seit Monaten ohne Erfolg versuchte, von Be The Dealer.com eine rechtmäßige Auszahlung über 33.500 Dollar zu veranlassen. Das Kasino hatte versprochen, den Betrag in mehreren Raten auszuzahlen.

Diese Zusage hielt das Kasino jedoch nach der Zahlung der ersten Rate nicht mehr ein. Nachdem das Kasino zwei fällige Raten nicht gezahlt hatte, bat der Spieler den Schlichter um Unterstützung.

Zu Beginn lehnte das Kasino jegliche Gespräche zu diesem Fall ab, versicherte jedoch gegenüber Casinomeister, dass der betreffende Spieler bezüglich einer „Lösung” kontaktiert werden würde. Der Spieler hatte dem angeblich zugestimmt und das Kasino versprach, die ausstehenden Zahlungen innerhalb der folgenden Tage anzuweisen.

Die Zahlungen blieben jedoch nach wie vor aus.

Erneut kontaktierte Casinomeister das Kasino und erhielt die Auskunft, dass bereits eine Lösung mit dem betreffenden Spieler vereinbart wurde. Der Spieler bestätigte, dass eine neue Frist zur Zahlung der ausstehenden Summe existiere. Die Frist verstrich erneut ergebnislos, doch das Kasino hat zu keinem Zeitpunkt bestritten, dass es dem Spieler die ausstehende Summe schuldet.

Emails von Casinomeister und dem Spieler, die an Be The Dealer und auch an den Manager des Kasino geschickt wurden, blieben unbeantwortet. Die Situation setzte sich einige Wochen fort.

Die folgende Warnung wurde daher auf Casinomeister.com veröffentlicht. „Warnung: BeTheDealer zahlt Spieler nicht aus, noch nicht einmal nachdem Zahlungsmodalitäten mit dem Kasino vereinbart wurden. Der Manager des Kasinos macht stets Zugeständnisse und bricht diese wieder, was zu dem Ergebnis führt, dass Spieler warten, die Zahlungen jedoch nie eintreffen. Sobald die Anfragen um Unterstützung unbequem werden, verweigern die Kasinoleute einfach jede Stellungnahme.”