Die Glücksspiels ist kurz, aber spannend und nett; sie beginnt eigentlich 1994, als die Regierung von Antigua Barbuda das Gesetz zur „Freien Handels- und Abfertigungszone“ erließ. Dieses Gesetz erlaubte von nun an die Vergabe von Glücksspiellizenzen an jede Person und an jede Firma, die ein Internetkasino eröffnen wollte. Obwohl das Gesetz verabschiedet war, gab es noch nicht die entsprechende Software, mit der man die nun gebotenen Möglichkeiten hätte umsetzen können.

Dies war die Geburtsstunde von Microgaming.

Kurz nachdem Microgaming ins Leben gerufen wurde, folgte auch schon CryptoLogic. Beide Unternehmen haben sich inzwischen als Giganten der Branche einen Namen gemacht, doch in ihren Anfängen sorgten sie zunächst dafür, dass die Entwicklung der Software und der damit verbundenen Sicherheitsaspekte voranschritt, so dass 1996 das erste online Kasino seine Pforten für die Spieler aus aller Welt öffnen konnte.

Die Jahre von 1996 bis 1998 bargen aus mehreren Gründen ein unvergleichliches Wachstum in der online Glücksspiel Welt. Ein Faktor betrifft die Geschwindigkeit in der das Internet und der Zugang zum Internet in dieser Zeit gewachsen ist. Dies war schon ein außergewöhnliches Ereignis in der Geschichte der technologischen Entwicklung. Zweitens vermehrte sich die Anzahl der online Kasinos in einer derartigen Geschwindigkeit und begleitet von entsprechender Nachfrage, dass die Softwareentwicklung nur mit Mühe folgen konnte. Zu dieser Zeit stellte Microgaming den allerersten progressiven Jackpot vor: Cash Splash.

So wie es der online Glücksspielindustrie in kürzester Zeit gelang, von Null auf Hundert zu beschleunigen, brauchten auch die Gegner der Branche nicht lange, um zum Gegenschlag auszuholen. Senator John Kyl, ein Republikaner aus Arizona, stellte 1998 das „Internet Gambling Prohibition” Gesetz vor; es wurde im Parlament abgelehnt. Zu diesem Zeitpunkt hatte die online Glücksspielindustrie, die gerade erst zwei Jahre alt war, einen geschätzten Wert von einer Billion Dollar und es deutete sich auch keine Stagnation oder gar ein Rückgang dieser Entwicklung an. Nichtsdestotrotz versuchte es Senator Kyl im darauf folgenden Jahr erneut mit einem neu verpackten Gesetz; wieder fiel es durch, aber Senator John Kyl verbrachte von nun an die folgenden sechs Jahre damit, eine Anti-Glücksspiel Lobby zu etablieren und immer wieder neue Gesetzesentwürfe vorzustellen.

Im Jahre 1999 gab es bereits geschätzte 700 online Kasinos und auch exakt in diesem Jahr, am 10. April, eröffnete das „Lasseters”, das erste und letzte australische online Kasino. Ein weiterer Meilenstein der Industrie wurde ebenfalls in diesem Jahr gesetzt: Microgaming stellte der online Glücksspielwelt eine unabhängige Prüfungs- und Auszahlungsinstanz vor. Mit der Nutzung des weltbekannten Price-Waterhouse-Cooper setzte Microgaming Standards für alle online Kasino Betreiber, die den Sicherheitsanforderungen, die von den Kunden der Kasinos gefordert wurden, entsprechen wollten.

Zu der Zeit, als das neue Millennium anbrach, gab es mehr Kasinos, mehr Softwareanbieter, mehr progressive Jackpots und mehr Spieler als jemals zuvor. Dadurch, dass Gibraltar von nun an auch Glücksspiellizenzen vergab, vermehrte sich auch die Zahl der Lizenzinhaber rasant. In den folgenden Jahren avancierte Gibraltar zu einer der größten Lizenzgeber für online Kasinos.

Im Jahre 2001 konnten einige der größten Kasinos mit mehr als einer halben Million Konten prahlen, und sogar als die Gesetze zur Begrenzung des online Glücksspiels 2002 und 2003 letztendlich doch im Kongress verabschiedet wurden, wuchs die Industrie unaufhörlich weiter und besitzt heutzutage einen Wert von geschätzten 49 Billionen Dollar.