Wenn man sich dazu entschließen sollte, online Poker um Geld zu spielen, muss man sich zunächst damit auseinandersetzen, wie man Geldtransfers abwickelt, ohne dass man Transaktionsgebühren zahlen, sich mit langen Wartezeiten auseinandersetzen oder um die Sicherheit der Konten sorgen muss. Außerdem gibt es natürlich einige rechtliche Aspekte bezüglich online Glücksspiel mit Geldeinsatz, die zu berücksichtigen sind. Viele große Banken in den USA erlauben keinerlei Geldtransaktionen für online Glücksspiel, was Poker mit einschließt.

Da die meisten Kreditkarten von einer großen Bank ausgestellt wurden, kann man diese zum Spielen nicht nutzen. Paypal ist bei online Poker ebenfalls nicht zulässig. Dennoch besteht kein Grund zur Resignation, da es genügend andere Gesellschaften gibt, die diesen Service bieten. Die bekannteste und namhafteste unter diesen Gesellschaften ist NETeller.

Außerdem sollte man sich die Seite, auf der man spielen möchte, vorher genau ansehen, bevor man Geldeinzahlungen vornimmt. Viele Seiten bieten den Spielern einen Bonus, man ist jedoch nur einmal berechtigt, den Bonus in Anspruch zu nehmen. Viele dieser Seiten bieten auch einen Bonus für jene Spieler, die einen neuen Spieler geworben haben, da Freundschaftswerbungen auch eine gängige Methode sind, neue Spieler zu rekrutieren. Man sollte sich dennoch in Acht nehmen, denn all diese Boni sind an bestimmte Anforderungen gebunden und es ist schon wertvoll zu wissen, um welche Konditionen es sich handelt, bevor man sich bei einer Seite eintragen lässt.

Es ist relativ einfach, bei einem Poker Room Einzahlungen vorzunehmen. In vielen Fällen kommt sogar die Pokerseite für die Transaktionsgebühren, die den Spielern entstehen, auf, wenn man das richtige Kreditinstitut wählt. Man muss sich lediglich zu dem Bereich „Zahlungen” oder „Kasse” des Pokeranbieters begeben und den Anweisungen folgen.

Die führenden Pokerseiten erlauben auch Spieler-zu-Spieler Transfers, d.h., man darf von seinem eigenen Konto Geld auf das Konto eines anderen Spielers überweisen. Dies kann einem neuen Spieler äußerst hilfreich sein, wenn er gerade dabei ist, sein NETeller Konto für spätere Ein- oder Auszahlungen einzurichten.

Um sich Geld von seinem Konto (Spielerkonto) auszahlen zu lassen, begibt man sich ebenfalls in den Bereich „Zahlungen” oder „Kasse” des Anbieters und beantragt dort die Auszahlungssumme. Manche Seiten bieten dem Spieler Flexibilität in der Auszahlungsmethode. Andere fordern, dass man für die Auszahlung denselben Zahlungsanbieter wählt, über den die Einzahlung vorgenommen wurde, und bieten Flexibilität für den Rest der Summe. Jede Pokerseite hat spezielle Konditionen für die Auszahlungssumme und für die Häufigkeit der Auszahlungen, daher ist es erforderlich, im Voraus zu planen.

In Bezug auf Auszahlungen gibt es gute und schlechte Seiten. Einige Seiten haben geringfügige Wartezeiten bei der Auszahlung des Geldes. Oft handelt es sich dabei um anti-Betrugs Überprüfungen und es könnte sein, dass die Mitarbeiter des Poker Rooms den Spieler telefonisch kontaktieren. Nach der ersten Auszahlung wird es jedoch in der Regel keine Verzögerungen bei weiteren Auszahlungen geben.
Andere Seiten finden irgendwelche Entschuldigungen für die Verzögerung der Auszahlung in der Hoffnung, dass der Spieler seine Anfrage zurück nimmt. Sie haben vielleicht eine obligatorische Wartezeit oder warten, bis der Spieler sich beschwert, bevor sie die Anfrage tatsächlich bearbeiten. Unter Umständen wird der Spieler auch aufgefordert, der Pokerseite eine Kopie der Bankauskunft oder einer Rechnung der Versorgungsbetriebe zu faxen, um seine Identität sicherzustellen.

Wenn man jedoch gründlich seine Hausaufgaben macht, bevor man beginnt, online Poker um Geld zu spielen, wird man feststellen, dass sich die finanziellen Bedenken auf ein Minimum reduzieren lassen.