Baccarat oder Punto Banco wird gewöhnlich in einem separaten Bereich des Kasinos gespielt. Der Spieltisch ist ungefähr so groß wie ein Craps Tisch mit drei Kasinodealern und bis zu 12 oder 14 Spielern.

Grundsätzlich gibt es zwei Wettmöglichkeiten : Bank oder Spieler – Banco oder Punto, plus der selten genutzten Möglichkeit des Unentschiedens. Einige Kasinos lassen die Spieler abwechselnd mischen, andere haben Kasinodealer, die die Karten geben. Bei online Baccarat werden die Karten automatisch durch einen virtuellen Dealer verteilt. Jeder Spieler, einschließlich dem, der gibt, muss entweder auf Punto oder Banco setzen, es ist jedoch gängig, dass der Dealer auf Banco setzt. Ein Spieler ist nicht verpflichtet zu geben, er kann auch den „Schuh“ einfach dem nächsten Spieler geben. Der „Schuh“ bleibt, solange die Bank gewinnt, bei dem einen Spieler. Sobald Punto gewinnt, wird er zum nächsten Spieler weiter gereicht. Zwei Hände werden gegeben und man wettet, welche gewinnt, oder dass das Spiel unentschieden ausgeht. Es funktioniert im Grunde genauso wie Roulette, wenn man auf rot oder schwarz setzt, und die Quote ist die gleiche – 1:1 (außer bei unentschieden, da wird 8-1 oder 9-1 ausbezahlt). Der einzige Unterschied zwischen der Banco und Punto Wette ist, dass ein Gewinn auf Banco zusätzlich noch 5% Kommission kostet, die an das Kasino geht – ein eingebauter Kasinovorteil.

Der Grund für die Besteuerung der Banco liegt darin, dass bei einem Spiel über 8 Kartensets nachgewiesenermaßen Banco durchschnittlich drei bis vier Hände mehr gewinnt als Punto. Jede Hand besteht aus einem Minimum von zwei und einem Maximum von drei Karten. Die Person, die gibt, legt zwei Karten mit dem Gesicht nach unten, schiebt sie unter den „Schuh“ und gibt dem Spieler mit dem höchsten Einsatz auf Punto die anderen beiden Karten, auch mit dem Gesicht nach unten. Der Punto Spieler guckt dann in seine Karten und gibt sie zurück an den Spieler der gibt. Dann gibt der Spieler, der gegeben hat, die Karten beider Hände an den Kasinodealer, der das Ergebnis und den Gewinner bekannt gibt. Wenn eine Hand ein Ergebnis von 8 oder 9 (neun ist das höchste) hat, dann nennt man das einen „Natural“ und es werden keine Karten mehr gegeben. Sollte es kein „Natural“ sein, dann weist, abhängig von dem Wert jeder Hand, der Kasinodealer den Kartengeber an, eine dritte Karte zu geben. Die Entscheidung, wann eine dritte Karte gegeben wird, hängt von präzisen Set Regeln ab, die alle Kasinos nutzen.

Wenn das Geben beendet ist, gewinnt die Hand mit der höchsten Zahl. Die auszahlenden Kasinodealer sammeln zuerst die verlorenen Einsätze ein und zahlen erst dann die Gewinne aus. Der Spieler, der eigentlich die Karten gegeben hat, ist nicht für die Auszahlung verantwortlich. Er wird wie jeder andere Spieler behandelt, der gegen das Kasino spielt.

Die Regeln

Baccarat wird mit einem „Schuh“ von sechs oder acht Sets gespielt. Alle Bilderkarten und die Zehnen sind wertlos. Alle Karten unter 10 haben ihren angezeigten Wert, Asse zählen 1. Farben haben keine Bedeutung. Nur einstellige Zahlen haben einen Wert. Jede Rechnung, die ein zweistellige Summe erreicht, verliert automatisch ihre linke Ziffer. 15 wird also als 5 gerechnet und 25 ebenfalls. Zu Beginn setzen die Spieler entweder auf Banco, Punto oder Unentschieden. Der Kartengeber gibt jedem zwei Karten; erst den Spielern, dann der Bank. Ziel des Spiels ist auf jene Hand zu setzen, von der man denkt, dass sie den höchsten Wert hat. Eine dritte Karte kann, abhängig von den im Folgenden erklärten drei-Karten-Regeln, dem einen oder beiden Spielern (Punto) und der Bank gegeben werden. Es ist nicht notwendig, diese Regeln zu lernen, um Spielen zu können, denn es handelt sich um obligatorische Entscheidungen, die automatisch getroffen werden. Hierbei treten nur selten Fehler auf.

Dritte-Karte-Regel für den Spieler

1.Sollte der Spieler oder die Bank mit den ersten beiden Karten ein Ergebnis von 8 oder 9 haben, dann werden keine weiteren Karten gegeben.

2.Wenn das Ergebnis des Spielers weniger oder gleich 5 ist, zieht der Spieler eine dritte Karte.

3.Falls der Spieler keine dritte Karte zieht, dann hat die Bank entweder 6 oder mehr oder zieht eine dritte Karte, wenn sie 5 oder weniger hat.

4.Wenn der Spieler jedoch eine dritte Karte zieht, dann entscheidet die im Folgenden erklärte Dritte-Karte-Regel der Bank, ob die Bank eine dritte Karte zieht.

Dritte-Karte-Regel für die Bank

1.Sollte das Ergebnis der Bank 2 oder weniger betragen, dann zieht die Bank eine Karte, unabhängig davon, welchen Wert die dritte Karte des Spielers hat.

2.Sollte das Ergebnis der Bank 3 sein, dann zieht die Bank eine dritte Karte, außer wenn die dritte Karte des Spielers eine 8 war.

4.Sollte das Ergebnis der Bank 4 sein, dann zieht die Bank eine dritte Karte, außer wenn die dritte Karte des Spielers eine 0,1,8 oder 9 war

5.Sollte das Ergebnis der Bank 5 sein, dann zieht die Bank eine dritte Karte, außer wenn die dritte Karte des Spielers eine 4,5,6 oder 7 war.

6.Sollte das Ergebnis der Bank 6 sein, dann zieht die Bank eine dritte Karte, außer wenn die dritte Karte des Spielers eine 6 oder 7 war.

7.Sollte das Ergebnis der Bank 7 sein, dann nimmt sie keine Karte mehr.

Hausvorteil: Bank (Banco) 1,17% Spieler (Punto) 1,36% Unentschieden (Tie) 14,12% bei einer Quote von 8:1

Baccarat hier spielen:

AnbieterWillkommensbonusZum online Casino

mybet
100% bis 500€Jetzt Spielen!

betsafe
100% bis 100€Jetzt Spielen!

bet-at-home
100% bis 100€Jetzt Spielen!

unibet
100% bis 100€Jetzt spielen!

BetVictor
bis zu 200€Jetzt spielen!