paysafecard_mit_neuem_markenauftritt_evo_580x326Das Unternehmen existiert seit 2000 und ist das erste Bankrechtlich genehmigte online Zahlungsmittel. Schon in 30 Ländern der EU- kann man diese Zahlungsart nutzen, doch auch in Amerika ist diese Zahlungsmethode zu finden. Seit 2008 ist das Unternehmen nun auch mit einer EU Lizenz ausgestattet.

 Das Besondere bei diesem Anbieter ist, dass man hier keinerlei persönliche Daten weitergeben muss. Weder Bankdaten noch email Adresse. Man kann also völlig anonym und trotzdem sicher, Einkäufe und Konto-Aufladungen wie z.B. im Casino durchführen. Das Vorgehen unterscheidet sich im Prinzip nicht von dem gängigen Prepaid System, das die meisten von euch von ihren Prepaid SIM- Karten kennen dürften.

Kommen wir nun zu der recht simplen aufladung eures Spielerkontos bei einem Casino eurer Wahl.

In der Regel kann man dies Paysafecard an jeder Tankstelle oder Einkaufsmärkten finden. Doch solltet ihr auf Nummer sicher gehen wollen und euch unnötige Sucherei ersparen wollen, geht ihr einfach auf die Homepage, www.paysafecard.de. Diese ist recht übersichtlich und man findet sich schnell zu recht.In folgenden Beträgen steht euch die Paysafecard zur Verfügung: 10€, 25€, 50€,100€ und seit neustem 15€, 20€ und 30€. Um mit der Paysafecard euer Konto auf zu laden, befolgt ihr anschließend diese Schritte:

  • auf Hompegae, links oben auf: „so geht’s“ klicken
  • Rechts auf Verkaufsstellensuche
  • gewünschten Ort eingeben und nächste Verkaufsstelle aussuchen
  • an der Verkaufsstelle Paysafecard fordern mit gewünschtem Guthaben
  • Betrag Bar zahlen, erstmal fertig

Entwerder erhaltet ihr eine Art Guthabenkarte mit einem 16-stelligen Pin , oder aber einen Bon, der ebenfalls einen 16-stelligen Pin hat. Außer im Material, ändert sich hier für euch nichts. Der Vorgang bleibt der selbe.Wenn ihr dann im Online Casino mit eurer paysafecard zahlen möchtet, klickt ihr einfach unter den aufgelisteten zahlungsmöglichkeiten auf die paysafecard und könnt loslegen. Hier ist kein großer aufwand nötig.

Und so geht’s:

  • 16- stelligen PIN eingeben
  • Betrag eingeben
  • bestätigen, fertig

Wenn ihr nicht euer ganzes Guthaben eingesetzt habt, aber nicht mehr wisst wie viel euch auf der Karte noch zur Verfügung steht, könnt ihr auf der Homepage, ebenfalls auf der linken Seite aufgelistet, einfach auf „Guthaben abfragen“ klicken, euren 16-stelligen PIN eingeben und schon habt ihr eine Übersicht auf euer „Konto“. Dazu gehört nicht nur euer aktueller Kontostand, sondern auch die bisher getätigten Zahlungen.

Man sieht also, es wird kein großer aufwand benötigt, um die Paysafecard zu nutzen. Wie gesagt hat man hier auch den Vorteil, der völligen Anonymität. Ein ganz besonderer Vorteil ist, dass das Prinzip so gut wie jedem klar ist, dadurch dass man es von den Prepaid Karten kennt. Etwas schade finden wir, dass man hier keine Auszahlungsmöglichkeit hat, wie bei anderen Anbietern. Jedoch muss man hier keine Gebühren zahlen und deswegen gibt es unsererseits nichts zu meckern.