Siebzig Schlüsselpersonen des online Glücksspiels aus vier Ländern, die in einem eCOGRA akkreditierten Unternehmen arbeiten, erhielten in diesem Jahr von der Institution für Standardüberprüfung und Spielerschutz ein Training für verantwortungsbewusstes Spielen. Dies ist nun das fünfte Jahr, in dem diese Kurse angeboten werden.
Der Manager der allgemeinnützigen Organisation für verantwortungsbewusstes Glücksspiel, Tex Rees, ließ die Kurse vor Ort in den Online Kasino-, Poker- und Sportwettenunternehmen abhalten.

Der Kurs umfasste ein Training in:

* Problemspieler identifizieren, mit ihnen umgehen und ein Verständnis dafür erlangen, wie sich dieser Drang entwickeln kann; dies wird durch Übungen mit Rollenspielen erprobt und in kritischen Diskussionsrunden besprochen

* Ein Bewusstsein dafür entwickeln, welchen Schwierigkeiten Problemspieler ausgesetzt sind

* Geschätzte Zahlen im Gegensatz zu tatsächliche, durch Studien belegte Prozentsätze

* Die Einführung von eCOGRAs bewährtesten Standards und Anforderungen, was eine praktische Anwendung von Glücksspielseiten umfasst, auf denen die im Angebot stehenden Möglichkeiten für verantwortungsbewusstes Spielen unter die Lupe genommen werden; weiterführend werden die Gründe zur Einführung von ECOGRA Standards diskutiert.

* Standardbestimmungen für Werbung, wobei die erst kürzlich durch die Behörde für Werbestandards in Großbritannien diskutierten Beispiele aus der Glücksspielbranche aufgegriffen werden.

„Verantwortungsbewusstes Spielen zählt zu den Prioritäten von eCOGRA sowohl aus Gründen der sozialen Verantwortlichkeit als auch aus geschäftlichen Gründen,“ sagte Rees. „Dieses Jahr ist das fünfte Jahr, in dem eCOGRA seine professionelle Dienstleistungen zur Verfügung stellt und durch die Vergabe des Siegels für faires und sicheres online Glücksspiel sichert. Dieses Siegel ist inzwischen an 145 internationalen online Kasinos, Poker Rooms, Plattformen für Mobile Gambling, Bingo, live Dealer und Sportwetten vergeben worden.“

„Es ist sehr erfreulich, dass diese wichtige Dienstleistung eine konstant große Resonanz erfährt, womit sich ein wirkliches Zugeständnis für verantwortungsbewusstes Spielen von eCOGRA zertifizierten Unternehmen abzeichnet, das über die bloße Einhaltung der vorgegebenen Standards weit hinaus geht.“

Im wahren Leben stellen die Problemspieler nur einen geringen Prozentsatz der Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Spielern dar, die regelmäßig sehr diszipliniert den Unterhaltungsfaktor genießen, indem sie online Wetten abschließen. Beispielsweise die in Großbritannien durchgeführte  Studie zur Verbreitung des Glücksspiels ergab, dass 0,6 Prozent der Erwachsenen möglicherweise zu der Risikogruppe der „pathologischen“ Spieler gehören würde. Bei dieser Studie handelte es sich um eine unabhängige Untersuchung im Auftrag der Glücksspielkommission.

Dieser geringe Prozentsatz erregte ein unverhältnismäßig großes politisches, soziales und mediales Aufsehen., was leider dazu führt, dass diese Minorität oft den positiven Einsatz vieler Unternehmen überschattet, sagte Andrew Beveridge, Geschäftsführer von eCOGRA.

„Nichtsdestotrotz wird das Glücksspielproblem stets von Gegnern der Industrie hochgespielt, und sowohl aus diesem Grund als auch aus moralischen und geschäftlichen Gründen ist es dringend notwendig, dass die Unternehmen Schulungen der Mitarbeiter gewährleisten und Möglichkeiten zur Vorbeugung von Spielproblemen für ihre Spieler schaffen,“ fügte er hinzu.

Problemspieler durch Angebote auf der Webseite anzusprechen ist lediglich ein Aspekt des Programms für verantwortungsbewusstes Spielen, das darüber hinaus auch Marketing und Werbung beinhalten sollte. Das Programm sollte Hilfen zur Selbstdiagnostik als auch Ratschläge zur Unterstützung beinhalten und Mitarbeiter dahin gehend unterweisen, wie sie mit Anfragen zum Selbstausschluss aus Kasinos und natürlich mit Problemspielern selbst umgehen sollen.

Das Ziel der eCOGRA Kurse besteht nicht nur im Erlernen des Umgangs mit Problemspielern oder minderjährigen Spielern, sondern in der kontinuierlichen Unterstützung der Unternehmen in moralischen und geschäftlichen Belangen und der strikten Durchsetzung aller präventiven Maßnahmen. Programme zum verantwortungsbewussten Spielen müssen Bestandteil der Geschäftsphilosophie der Unternehmen, d.h. der Anbieter im Glücksspielbereich werden, wobei die sich kontinuierlich verbessernden, ausschließenden Techniken und Trainingsinhalte elementarer Bestandteil der Kursprogramme sein sollten.