Guillaume Darcourt, ein 37jähriger französischer Geschäftsmann, gewann am vergangenen Wochenende das World Poker Tour Romania Turnier in Bukarest. Die Veranstaltung, die von Gamebookers gesponsort wurde, fand im Novotel Bukarest City Centre Hotel statt. Insgesamt erreichten neben Darcourt fünf weitere Spieler den Finalen Tisch.

Zum Abschluss des Pokerturniers zogen sich die sechs Spieler des letzten Tischs (Final Table) an einen anderen Ort zurück, an dem auch live Publikum zugegen war. Darcourt gewann insgesamt 125.846 Euro und einen Platz im Wert von 25.000 Euro bei dem Prestige trächtigen WPT (World Poker Tour) World Championship im Bellagio, das zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr stattfinden wird.

161 Spieler registrierten sich für den 3000 Euro und den 300 Euro Hauptevent, in dem aus dem Gewinntopf, der insgesamt 449.450 Euro beträgt, 18 Plätze finanziert werden.

Darcourt musste ein gewaltiges Kopf-an-Kopf Rennen mit dem Deutschen Online As Simon „SchniblOr“ Münz überstehen, um das Turnier letzten Endes gewinnen zu können. Münz ist eine bekanntes Mitglied von PokerStrategy.com.

„Dieser Sieg ist phantastisch,“ sagte Darcourt. „Ich war nach dem ersten Tag an achter Stelle mit meinen Chips und am Ende des zweiten Tages lag ich mit meinen Chips in Führung. Am dritten Tag lief es auch richtig gut für mich, aber es fing dann doch allmählich an zu entgleiten. Eine Hand veränderte dann für mich das gesamte Turnier. Gegen ein AA hatte ich nur ein A9 zu bieten, aber bekam dann doch noch ein Straight. Diese Hand werde ich niemals wieder vergessen!“

Munz, der den Final Table als Chipleader, d.h. als Spieler mit den meisten Chips, startete, erwies sich als guter Sportsmann und würdigte das Können seines Gegenspielers. „Darcourt hat verdient gewonnen. Ich hätte ihn in unserem Kopf-an-Kopf Rennen nur allzu gerne geschlagen, aber er hat die Karten einfach nicht abgelegt und ich hatte nicht genügend Chips,“ sagte er.

„Den mit 25.000 Dollar dotierten Platz in dem WPT World Championship gewonnen zu haben ist einfach unglaublich,“ sagte Darcourt. „Ich habe einen vollen Turnierplan, aber den Platz in solch einem Prestige trächtigen Turnier zu erhalten ist einfach wunderbar.“ Darcourt, der drei Kinder im Alter von zwei, sieben und zehn Jahren hat, spielt nun mit dem Gedanken, einige Zeit zu Hause bei der Familie zu verbringen. „Die letzten drei Monate waren die besten drei Monate meines Lebens,“ fügte er hinzu.

Den Final Table erreichten Darcourt und Munz gemeinsam mit Eva Iosif und Abdula Atila aus Rumänien, Jose De La Guardia aus Panama und dem US amerikanischen Spieler Joseph Ebanks.