Seit 2007 führt der Präsident von Borussia Dortmund, Rheinhard Rauball, den Ligaverband an und wie es aussieht bleibt sein Amt laut Votum in Berlin der Generalversammlung der deutschen Profi Clubs für weitere drei Jahre bestehen. Der Aufsichtsratsvorsitzender der deutschen Fußball Liga äußerte sich mit den Worten:  “Ich nehme die Wahl gerne an und freue mich auf die Aufgabe. Danke für das tolle Votum.” Weiterhin bleiben auch Peter Peters (Schalke 04) und Harald Strutz (Mainz 05) Vizepräsidenten.

Im Oktober muss dann noch der DFB- Bundestag, dem zuvor von den Fußball-Profi-Clubs abgesegnetem Grundlagenvertrag zustimmen. Dieser gilt bis 2017 und dient zur Zusammenarbeit zwischen DFL und DFB und regelt die Finanzen.