Tony Fung, Milliardär und hoch angesehner Bänker aus Hong Kong will 2.8 Milliarden Euro in den Bau eines riesigen Hotel- und Casino Ressort in Queensland, Australien investieren. Bis zum Jahr 2018 soll das Projekt stehen, doch bis dahin scheint es noch ein weiter Weg zur Umsetzung des “von menschen erbautem Weltwunders” zu sein.

Nur 13 Kilometer vom weltbekanntem Great Barrier Reef, dem größten Korallenriff weltweit soll das Luxus Projekt zu Stande kommen. Wie berichtet, wurde auch bereits die Regierung von Queensland, zur Überprüfung des Projektes involviert. Bedenken gibt es hierbei vor allem in Fragen des Umweltschutzes, durch die künstlich hergerichtete Landschaft und der Rentabilität der Region. Durch den Bau erhofft man sich auch den Wachstum des Tourismus, wie aber auch der Wirtschaft voran zu treiben. Insgesamt sollen weit mehr als 15.000 Arbeitsplätze dadurch geschaffen werden, denn für die geplanten neun Hotels, der Einkaufspassagen, des weltgrößten Aquariums sowie 13 Villen und vielen weiteren Extras, werden dementsprechend auch Arbeitsplätze entstehen.

Sollte sich Fung durchsetzten können, würde er Australien mit einer Einzigartigkeit von künstlicher Erschaffung weltweit ausstatten und der Region ein völlig neues luxuriöses Image verpassen.